The Noodles Blog The Noodles Blog

Da Bader

Vitrine mit Maschendraht by NOODLES NOODLES ; NOODLES CORP.

Der Barbier in Pfaffenhofen ist für moderne Männer, die nicht alles brauchen, sondern nur das Richtige.

Nach einigen unternehmerischen Erfahrungen in der freien Marktwirtschaft wurde Tobias Mehr klar, dass er sich mit seinem ursprünglich erlernten Beruf selbstständig machen und damit die Familientradition in vierter Generation fortführen wollte.

Als gebürtiger Bayer suchte er sich als Standort für sein Geschäft nicht etwa die Hauptstadt München aus, er entschied sich für Pfaffenhofen a. d. Ilm.

Über ein Jahr nahm er sich Zeit, um einen bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Businessplan zu erstellen, mit dem es ihm gelang ohne Sicherheiten und Eigenkapital eine Vollfinanzierung auf die Beine zu stellen. Sehr erstaunlich, dass das von der Bank so getragen wurde, wenn man bedenkt, dass es sich nicht um kein bewährtes Franchise Konzept handelte, sondern um ein komplett individuelles Konzept, dass Tobias sich ganz alleine ausgedacht hat.

Bei der Entwicklung des Konzepts waren die Erfahrungen hilfreich, die Tobias in den fünf Jahren, in denen er noch mit seinem Großvater zusammen als Friseur gearbeitet hat sammeln konnte sowie die Einsichten die er danach als Unternehmer in den Bereichen Marketing, Onlinehandel und Unternehmensberatung gewinnen konnte.

Er versteht sich nicht als herkömmlicher Friseur und hat mit der Coiffeur-Branche im Allgemeinen nichts zu tun. Tobias Mehr bedient ausschließlich Männer.

Um seinen Laden planen und bauen zu können hat, Tobias das ebenfalls in Pfaffenhofen ansässige Unternehmen Kienholz* an Bord holen können. Tobias war es wichtig einen Partner zu finden, der ihn versteht und mit dem sich seine Vorstellungen umsetzen lassen. – Denn er wollte auf keinen Fall, das sein Laden später so aussieht wie der nächste Franchise Barbiershop oder ein ganz normaler Friseursalon.

Bei der Konzeption wurde ganz besonders auf Langlebigkeit geachtet. Beim Ausbau genau wie bei der Ausstattung wurde von vornherein Wert auf beste Materialien und grundsolide Verarbeitung gelegt. „Einmal aber richtig“ lautete das Motto, damit die Geschäftsräumlichkeiten für die nächsten 20 Jahre so genutzt werden können.

Der Vorschlag, für die Küche und zur Warenpräsentation Noodles Authentic Furniture zu verwenden kam von Objektbau Kienholz – und wurde von Tobias mit Begeisterung angenommen. Die Möbel passen perfekt zur Gesamtaussage seines Barber Shops und entsprechen den hohen Ansprüchen hinsichtlich von Zeitlosigkeit und Qualität.

Um den Geschäftsbetrieb ordentlich promoten zu können, wurde auch Wert auf eine solide Webseite gelegt, die Da Bader nicht nur ästhetisch ansprechend repräsentiert, sondern darüber hinaus auch noch administrative Funktionen wie die Terminplanung und den Verkauf von Geschenkgutscheinen übernimmt . Apropos Geschenkgutscheine: Diese sind der absolute Renner bei Frauen, die auf der Suche nach einem passenden Geschenk für ihren Mann sind.

Aufgrund des professionellen Marketings war Da Bader schon vor Eröffnung auf Wochen ausgebucht. Zurzeit schmeißt Tobias das Geschäft noch alleine, fünf Tage pro Woche, von Montag bis Freitag von 12 bis 20 Uhr. Schon jetzt ist er auf der Suche nach einem weiteren Mitarbeiter.

*Objektbau Kienholz ist bereits seit 1998 ein professioneller Ansprechpartner für durchdachte, individuelle und hochwertige Lösungen im Objektbau. (http://www.objektbau-kienholz.de)